Doppelpack der ersten Herren

Am 3.12. waren wir bei der Spitzenmannschaft KTTK II zu Gast. Wir spielten mit Björn, mir, Askan, Lennart, Niklas und Alexey.

Da ich im Doppel leider nicht ins Spiel fand, begann das Spiel mit einem 0:3-Fehlstart gegen uns.

Diesen Fehlstart konnten Björn und ich durch Siege gegen Lübs bzw. Peter Bartels ausgleichen. Doch Askan und Lennart hatten Daiss und Barz-Todt in der Mitte zu wenig entgegenzusetzten, so dass unser Rückstand auf 2:5 anwuchs. Niklas machte seine Sache gegen den Abwehrer Torben Bartels Klasse und gewann mit 3:0. Alexey hingegen brauchte zu lange um sich auf das Abwehrspiel von Richter einzustellen und musste seinem Gegenüber nach drei Sätzen gratulieren.

Nachdem Björn gegen Peter Bartels den  Rückstand noch einmal verkürzen konnte, verloren  Askan, Lennart und ich gegen Barz-Todt, Dais und Lübs relativ deutlich, so dass wir uns insgesamt mit 9:4 geschlagen geben mussten.

Zwei Tage  später, am 5. Dezember, hatten wir den Tabellenführer PTSV II bei uns zum Derby zu Gast. Wir spielten mit ähnlicher Aufstellung wie beim KTTK. Christoph ersetzte Alexey.

Die Doppel begannen dieses Mal mit einem kleinen Ausrufezeichen. Niklas und ich konnten das gegnerische Spitzendoppel Reimers/Schwinghammer in fünf äußerst knappen Sätzen bezwingen. Da Björn und Christoph gegen Pursian/Hay siegreich waren und Askan und Lennart unglücklich gegen Pirsig/Matusek in fünf Sätzen verloren, führten wir nach den Doppeln mit 2:1.

Diese Führung konnten Björn und ich durch Siege gegen Schwinghammer bzw. Reimers weiter ausbauen.

Zwischenzeitlich sah es so aus, dass wir uns noch weiter absetzen würden, doch Askan und Christoph mussten nach 2:0- bzw. 2:1-Führung den immer stärker werdenden Hay bzw. Pursian noch zum Sieg gratulieren.

Lennart daddelte sich gegen Matuseks Noppe zu einem 3:0 Sieg. Im Spiel gegen Prisig, den besten Spieler des unteren Paarkreuzes,  erlebte Niklas ein stetes Auf und Ab: Nach 1:0 Fühung lag er schnell 2:1 zurück, doch er kämpfte sich in den fünften Satz, in dem er zunächst führte und am Ende doch dem erfahrenen Pirsig nach einer bärigen Leistung gratuliern musste.

So stand es nach der ersten Einzelrunde 5:4 für uns, wobei sich die PTSVer nicht über einen höheren Rückstand hätten beschweren dürfen, machten sie doch alle ihre Punkte durch Siege im Entscheidungssatz.

Das obere Paarkreuz hielt unseren Vorsprung. Björn schlug Reimers, während Schwinghammer mich ohne Chance ließ. Askan konnte in einem ansehnlichen Spiel gegen Pursian dann endlich wieder einen Fünf-Satz-Krimi für uns entscheiden.

Diese Zwei-Punkte-Führung konterten die PTSVer durch deutliche Siege von Hay gegen Christoph und Pirsig gegen Lennart.

Vor dem Abschlussdoppel sicherte Niklas uns durch ein überragendes Spiel gegen Matusek ein Unentschieden, doch nach diesem Spielverlauf wollten wir nun mehr.

Björn und Christoph verloren im entscheidenen Spiel den ersten Satz gegen Reimers/Schwinghammer mit 13:15, doch dann drehte Christoph auf, schoss und zog Topspin aus allen Lagen, so dass wir mit 2:1 in Führung gingen. Als beim Stand vom 17:16 im vierten Satz für uns Christoph ein unmöglicher Block gelang und Björn den Ball auf die Platte drosch, war der Derbysieg perfekt.

In einer umkämpften, aber stets fair und freundschaftlich geführten Partie bezwangen wir den bisherigen Spitzenreiter PTSV II durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit 9:7.

Zum Ende der Hinrunde stehen wir nun mit 14:8 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz.

Ein Gedanke zu „Doppelpack der ersten Herren“

Schreibe einen Kommentar